Titelblatt-mobilogisch-1-2018

mobilogisch! 1/18 - Februar 2018

Aus dem Inhalt:

Check den Fußverkehrs-Check

FUSS e.V. wurde im Rahmen des Projektes „Fußverkehrsstrategien“ mehrfach von Kommunen gebeten, eine Übersicht über die Vielfältigkeit von Fußverkehrs-Checks zusammenzustellen. Umweltbundesamt und Bundes­umwelt­ministerium haben kurzfristig das Vorhaben unterstützt und ermöglicht. Das Ergebnis ist ein erweiterungsfähiger Entwurf zu diesem kleinteiligen Thema mit bereits umfangreichen Informationen, praktischen Tipps und Hilfestellungen, die zum experimentieren anregen sollen.

Der ADAC-Zufriedenheits-Monitor

Der ADAC hat 9.336 Menschen befragt, wie zufrieden sie mit den verschiedenen Fort­be­wegungsarten in den 15 größten deutschen Städten sind. Demnach sind die Fußgänger/ innen die zufriedensten Menschen und die Autofahrer/innen am unzufriedensten. - Der Autor betrachtet die Befragung und zeigt Ungereimt­hei­ten auf, insbesondere die Unterschiede in den Erwartungen der Verkehrsteilnehmer.

Der Weg zu lebendigen Straßen

An der TU Berlin erarbeitete ein selbstbestimm­tes Masterprojekt von sechs Studieren-den der Stadt- und Regionalplanung ein Planungshandbuch mit Straßentypologien, Maßnahmenkatalog und Testentwürfen am Beispiel des Berliner Bezirks Pankow. Auf dieser Grundlage formulieren sie Anforderungen an eine offensivere und politischere Planung und plädieren für Straßenraum als öffentlichen Stadtraum. Beitrag lesen

Klimapläne für Kommunen Deutschlands

Die Verkehrsentwicklungspläne der Region Hannover und der Stadt Köln werden unter verschiedenen Aspekten und hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit untersucht. Als ausländisches Referenz-Szenario dient Kopenhagen. Speziell geht es darum, ob die Pläne neben technikorientierten auch verhaltensorientierte Maßnahmen beinhalten, soziale Belange berücksichtigen und die Basismobilität Fußverkehr einbeziehen.

Gesamtes Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Ausgabe per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen

Vorherige Ausgabe: 4/2017